Travail.Suisse wählt Adrian Wüthrich

Der Berner SP-Grossrat und Nationalratskandidat Adrian Wüthrich ist neuer Präsident von Travail.Suisse. Der Kongress des unabhängigen Dachverbandes der Arbeitnehmenden wählte Wüthrich am 12. September 2015 zum Nachfolger von Martin Flügel.

Adrian Wüthrich, SP Bern, neuer Präsident von Travail.SuisseGewählt: Adrian Wüthrich, neuer Präsident von Travail.Suisse. Wüthrich ist Berner Grossrat und kandidiert im Kanton Bern als Nationalrat der SP.

In seiner Antrittsrede betonte Wüthrich, wie wichtig es sei, mit der EU ein einvernehmliches Verhältnis zu pflegen. Es gehe um den Erhalt des Wohlstandes in der Schweiz und um die Sicherung vieler Arbeitsplätze. „Das war und ist das Hauptargument für ein Ja zu den Bilateralen“, so Wüthrich. Als weiteren Schwerpunkt setzt der neugewählte Päsident des Dachverbandes auf die Sicherung der Altersvorsorge. Die Reform Altersvorsorge 2020 dürfe nicht zu Lasten der Beschäftigten gehen. Und schliesslich sieht SP-Politiker Wüthrich die Umsetzung der Energiestrategie 2015 als Chance, dass in der Schweiz „zehntausende von Arbeitsplätzen geschaffen bzw. gesichert werden.“