Kategorie-Archiv: Arbeit

Hier finden Sie Beiträge zur Arbeits- und Wirtschaftspolitik in der Schweiz. [adrotate banner=“1″]

Bündner Regierung teilt Departemente zu

Nach den Wahlen vom 10. Juni 2018 hat die neue Bündner Regierung die Verteilung der Departemente für die Amtsperiode Januar 2019 bis Dezember 2022 vorgenommen:

  • Departement für Volkswirtschaft und Soziales Regierungsrat Marcus Caduff; RR Jon Domenic Parolini, Stellvertreter
  • Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit RR Peter Peyer; RR Mario Cavigelli, Stv.
  • Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement RR Jon Domenic Parolini; RR Marcus Caduff, Stv.
  • Departement für Finanzen und Gemeinden RR Christian Rathgeb; RR Peter Peyer, Stv.
  • Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement RR Mario Cavigelli; RR Christian Rathgeb, Stv..
  • Die Bündner Regierung in neuer Zusammensetzung (von links): Marcus Caduff, Jon Domenic Parolini, Mario Cavigelli, Christian Rathgeb und Peter Peyer.

    Die Bündner Regierung in neuer Zusammensetzung (Amtsperiode Januar 2019 bis Dezember 2022); von links: Marcus Caduff, Jon Domenic Parolini, Regierungspräsident Dr. Mario Cavigelli, Christian Rathgeb und Peter Peyer. (Bild pd/GB)

    Travail.Suisse-Präsident Adrian Wüthrich
    ist neu im Nationalrat vertreten

    Bildlegende: Nationalrat Adrian Wüthrich, SP BE, Präsident  Travail.Suisse
    Adrian Wüthrich, SP BE, Präsident Travail.Suisse, rutscht im Nationalrat auf den Sitz des verstorbenen Alexander Tschäppät nach.
    „Trotz dem traurigen Grund, freue ich mich sehr, Politik auf nationaler Ebene machen zu dürfen. Ich werde mit Nachdruck meine Schwerpunktthemen Vaterschaftsurlaub, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und allgemein die Interessen der Arbeitnehmenden vertreten“, versicherte Wüthrich nach der Vereidigung. Er wird Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK-N). Seine Mandate, Berner Grossrat sowie Verwaltungsrat von Compenswiss, dem AHV/IV/EO-Fonds, wird Wüthrich zur Verfügung stellen. Sodann ist Wüthrich als Travail.Suisse-Präsident wie sein einstiger Vorgänger Hugo Fasel (CSP FR) im Nationalrat vertreten.

    Von Jusos, Jakobinern und deren «Revolutionskalender!»

    Bildlegende: Kommentar von CVP-Präsident Gerhard Pfister zum «Religionspapier» der Jusos
    Die Jusos beschlossen kürzlich ein «Religionspapier». Darin fordern sie die Abschaffung aller religiös begründeten Feiertage. Weihnachten oder Ostern etwa! Ausserdem soll den Kirchen verboten werden, soziale Arbeit zu machen. – Weshalb erinnert die Mache der Jusos an jene der Jakobiner, die um die Wende des 17./18. Jahrhunderts den Gregorianischen durch ihren «Revolutionskalender» ersetzten?

    Antworten dazu im Kommentar von Nationalrat und CVP-Präsident Gerhard Pfister, Zug.
    Von Jusos, Jakobinern und deren «Revolutionskalender!» weiterlesen

    Schweizer Perlen

    Bildlegende: Kommentar von CVP-Präsidenten Gerhard Pfister: «Wo ist es weltweit für Ausländer oder Investoren am einfachsten...?»
    Was denken Sie, wo ist es weltweit für Ausländer oder Investoren am einfachsten, ein innovatives Unternehmen mit hoher Wertschöpfung zu kaufen? In den USA, in Grossbritannien, in der EU, oder in Singapur? Falsch: in der Schweiz. Wir sind aber nicht einfach liberaler als andere Länder. Wir sind nur naiver. Bis jetzt.

    Ein Kommentar von CVP-Präsident und Nationalrat Gerhard Pfister, Zug
    Schweizer Perlen weiterlesen

    Walliser wählen Oskar Freysinger als Staatsrat ab

    Bildlegende:  Oskar Freysinger ist im Walklis als Staatsrat nicht mehr gefragt.Die Walliser Wählerinnen und Wählern haben SVP-Staatsrat Oskar Freysinger im zweiten Wahlgang abgewählt. – Regierungsräte abwählen ist im Alpenkanton unüblich. Letztmals kam dies vor 80 Jahren vor. – Freysinger macht dem Freisinnigen Frédéric Favre Platz. Erfolgreich gehen die CVP und die SP aus dem Kampf um die Sitze in der Regierung hervor. Walliser wählen Oskar Freysinger als Staatsrat ab weiterlesen