Kategorie-Archiv: Asyl

Hier finden Sie Themen zur Asylpolitik in der Schweiz.

„Hausordnung respektieren!“

Nationalrat Christophe Darbellay, Parteipräsident CVP Schweiz

Die Schweiz ist das Haus, in dem die Schweizerinnen und Schweizer leben. Wer hier mit uns zusammen leben will, muss die Hausordnung respektieren. Die Schweiz ist nicht ein Hotel, das sich nach den W√ľnschen seiner G√§ste zu richten hat.

Gedanken von Christophe Darbellay zum 1. August

Immer wenn ich nach der Session √ľber die grosse Treppe das Bundeshaus verlasse, sehe ich auf der gegen√ľberliegenden Wand ein Relief. Es zeigt, wie gem√§ss der Sage die ersten Schwyzer in den Kanton Schwyz eingewandert sind.
„Hausordnung respektieren!“ weiterlesen

¬ęMiraculix ohne Zaubertrank!¬Ľ

FDP-Delgiertenversammlung 2015 Amriswil TG - ¬ęWir sind nicht mehr im Asterlix-Reich!¬ĽIm thurgauischen Amriswil verabschiedeten die FDP-Delegierten am 27. Juni 2015 drei Resolutionen. Ein Schwerpunkt ist auf das Verh√§ltnis Schweiz-EU gesetzt: „Wir m√ľssen alles tun, um die Bilateralen zu retten. Eine Position als Asterlix-Reich mit einem Miraculix ohne Zaubertrank k√∂nne sich die Schweiz nicht leisten, rief Parteipr√§sident Philipp M√ľller den Delegierten zu. Der Zugang zum europ√§ischen Binnenmarkt sei zentral f√ľr Schweizer Unternehmen. Zur FDP-Delegiertenversammlung in Amriswil TG

„Partei ergreifen“

Roger K√∂ppel ist Journalist und Verleger der Weltwoche. Er kandidiert als SVP-Nationalrat.F√ľr Roger K√∂ppel, den Chefredaktor und Verleger der Weltwoche, ist es an der Zeit, ‚ÄěPartei zu ergreifen und sich f√ľr die Schweizer Werte zu engagieren.‚Äú Ob er dies in der Rolle als Journalist und Weltwoche-Verleger oder als Politiker tue, habe eine untergeordnete Bedeutung, wertet der Z√ľrcher Nationalratskandidat gegen√ľber wahlen.ch. Ausserdem macht er kurz vor einem seiner ersten Auftritte als Wahlk√§mpfer im Kanton Obwalden deutlich, weshalb er sich als liberaler Denker nicht in den Reihen der Freisinnigen, sondern in jenen der SVP (ehemals Bauern-, Gewerbe- und B√ľrgerpartei) eingereiht hat. Zum Auftritt Roger K√∂ppels vor den SVP-Delegierten in Kerns OW

T√ľrkei unterst√ľtzen!

Die Pr√§sidentin der Schweizer Delegation im Europarat zur Situation in den Fl√ľchtlingslagern an der t√ľrkischen Grenze zu SyrienDie Pr√§sidentin der Schweizer Delegation im Europarat, FDP-Nationalr√§tin Doris Fiala, hat Fl√ľchtlingslager an der t√ľrkisch-syrischen Grenze besucht. Im Interview mit wahlen.ch, erkl√§rt sie, weshalb es im Interesse der Schweiz und ihrer Nachbarstaaten ist, die T√ľrkei bei der Unterbringung der Fl√ľchtlinge aus Syrien zu unterst√ľtzen. Zum Interview mit der Pr√§sidentin der Schweizer Delegation im Europarat, FDP-Nationalr√§tin Doris Fiala, ZH

Brief an Sommaruga

SVP-Delegierte unterzeichnen Brief an die Adresse von Bundespr√§sidentin Simonetta Sommaruga Die Delegierten der SVP haben am 4. Juli 2015 in Kerns einen Brief an Bundespr√§sidentin Simonetta Sommaruga unterzeichnet. Darin √§ussern sie sich besorgt „√ľber die Haltung des Bundesrates und insbesondere von Ihnen als Bundespr√§sidentin.“ – Trotz dem JA zur Volksinitiative ‚Äěgegen Masseneinwanderung‚Äú tue der Bundesrat nichts. Er unterwerfe sich dem Diktat der EU. Die Landesregierung sei bereit, „die Souver√§nit√§t der Schweiz aufzugeben.“ Die SVP fordert die Justizministerin auf, Gegensteuer zu geben. „Die Schweizer Grenzen sind wieder eigenst√§ndig zu kontrollieren, illegale Personen umgehend abzuweisen“, lautet eine von sechs Forderungen an sie. Ausgangslage und Wahlkampfthemen an der SVP-Delegiertenversammlung in Kerrns OW