Kategorie-Archiv: Beiträge

Hier äussern sich die Kandidatinnen und Kandidaten zu ihren politischen Schwerpunkt-Themen.

Wahlen 2016 – in Bern, Uri, Thurgau, St. Gallen, Schwyz, Freiburg, Basel-Stadt, Aargau, Schaffhausen

In vielen kantonalen Parteisekretariaten stehen im neu begonnenen Jahr Arbeiten für kantonale Wahlen an.

So finden bereits am 28. Februar 2016 in den Kantonen Bern, die Regierungsrats- und Regierungsstatthalter-Ersatzwahlen; in Thurgau, St.Gallen, Uri die Regierungsrats- und die Kantonsratswahlen statt.

Die Schwyzer Stimmbürger gehen 2016 zweimal wählen. Nämlich am 20. März (Kantonsrats- und Regierungsratswahlen) sowie am 1. Mai, wenn sie über die Zusammensetzung ihrer Bezirks- und Gemeinderäte bestimmen.

Im Aargau sowie im Kanton Basel-Stadt werden am 23. Oktober 2016 Parlament und Regierung für die Amtsdauer 2017/2020 gewählt. Im Kanton Freiburg gehen die Stümmbürgerinnen und Stimmbürger deswegen erst am 6. November 2016 zur Urne.

Im Kanton Schaffhausen finden die kantonalen Wahlen im August sowie September 2016 statt.

Ständerat Paul Rechsteiner , SP St.Gallen, bestätigt

Paul Rechsteiner bleibt Ständerat des Kantons St.Gallen. Der SP-Politiker und Präsident des Gewerkschaftsbundes war von Thomas Müller (SVP) angegriffen worden. Die Freisinnigen hatten ihm ihre Unterstützung zugesagt. Die Stimmbeteiligung lag bei knappen 39%. Das Stimmenverhältnis: Rechsteiner 58.3%; Müller 41.2%. – Offenbar hatten weder die Angehörigen der CVP, der Müller früher angehörte, noch jene der FDP, so richtig Lust an der Wahl teilzunehmen.

Ständeratswahlen im Aargau – CVP, FDP und SVP treten gegeneinander an!

Plakate:Aargauer Ständeratswahlen - Humbel, Knecht und Müller treten zum 2. Wahlgang an

Im Aargau treten Ruth Humbel Näf von der CVP; Hansjörg Knecht von der SVP sowie Philipp Müller von der FDP am 22. November zum 2. Wahlgang für den zweiten Sitz im Ständerat an. Wer von den dreien die Wahl gewinnt, ist deshalb ungewiss, weil Ruth Humbel offiziell von der SP unterstützt wird. Ungewiss ist auch, ob und in welcher Anzahl SP-, allenfalls Grüne, BDP-, GLP- und EVP-Wähler zugunsten der CVP-Kandidatin zur Urne gehen. Schlussendlich – und andererseits – ebenso ungewiss ist, ob die Basis der CVP die Seilschaft mit der SP ebenso zweckmässig findet, wie Kandidatin und Parteileitung! Ständeratswahlen im Aargau – CVP, FDP und SVP treten gegeneinander an! weiterlesen

Aargauer Partei-Strategien!

Nachdem im Kanton Aargau die Kandidatin der Grünen, Irène Kälin, kein zweites Mal zu den Sänderatswahlen antreten wird, unterstützt die SP die Kandidatin der CVP Ruth Humbel. Sie hatte am 18. Oktober das mit Abstand schlechteste Resultat der vier kandidierenden Favoritinnen und Favoriten erzielt. Ob für sie die Sterne am 22. November besser stehen, dürfte vor allem von der Frage abhängen, ob beide Kandidaten von FDP und SVP nochmals antreten oder ob sich einer von ihnen – zum Beispiel durch Los-Entscheid – zurückzieht. – Weshalb ist das so?
Aargauer Partei-Strategien! weiterlesen

Thurgau: Gescheiterter Schulterschluss!

Der Schulterschluss zu einem gemeinsamen Wahlerfolg als Unternehmer blieb im Kanton Thurgau erfolglos: Weder der Stahlunternehmer und Präsident der Thurgauer Industrie- und Handelskammer Christian Neuweiler, FDP, noch der Geschäftsführer und Mitinhaber der KIFA AG, Ruedi Heim, CVP, schafften den Sprung in den Nationalrat. Im Vergleich zum gewählten Parteikollegen Christian Lohr (22356 Stimmen) erntete Heim bescheidene 7451 Stimmen.

Dennoch holte sich die FDP den vor vier Jahren an die GLP verlorenen Sitz in der Grossen Kammer zurück: Gewählt wurde Hermann Hess, auch Unternehmer, mit 11889 Stimmen. Zum Vergleich: Neuweiler platzierte sich unter den Kandidierenden seiner Partei mit 10310 Stimmen auf Platz 3.