Kategorie-Archiv: Beiträge

Hier äussern sich die Kandidatinnen und Kandidaten zu ihren politischen Schwerpunkt-Themen.

Finanz-Experte und SP-Politiker

Arber Bullakaj, Finanz-Experte, Erfolgsunternehmer - und SP-PolitikerArber Bullakaj kam als Achtjähriger aus dem Kosovo in die Schweiz. Heute ist er Bürger und Stadt-Parlamentarier von Wil SG. In dieser Eigenschaft ist der Finanz- und Treuhand-Experte Mitglied der Geschäftsprüfungskommission GPK. Nun kandidiert er als Inhaber und Leiter der Firma A&O Consulting für die SP des Kantons St. Gallen als Nationalrat. Gegenüber wahlen.ch erklärt der 29-jährige Unternehmer, weshalb er bei der SP politisiert, wo er im Eidgenössischen Parlament in der Legislatur 2015–2019 Schwerpunkte setzen würde, und was ihm an seiner Arbeit am meisten Spass bereitet. Finanz-Experte, Erfolgsunternehmer und SP-Politiker – ein Widerspruch?

„Auf Augenhöhe!“

Auf Augenhöhe zum Wahlerfolg! - Die FDP-Frauen Schweiz wollen „auf Augenhöhe politisieren, arbeiten und leben.Die FDP-Frauen Schweiz wollen „auf Augenhöhe politisieren, arbeiten und leben“. An der GV in Bern wurde aufgezeigt, wo Handlungsbedarf besteht. Mit ihrem Engagement für eine starke Partizipation von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wollen die FDP-Frauen Stimmen für ihre Kandidatinnen in National- und Ständerat erobern. Wie das geht, hat ihre Präsidentin, Carmen Walker Späh, bei den Kantonalen Wahlen vorgemacht. – Sie schaffte den Sprung in die Zürcher Kantonsregierung auf Anhieb.
Zum Beitrag über die GV der FDP Frauen Schweiz

„Für den Energiekanton“

alt=Thomas Burgherr präsidiert die Kantonalpartei der SVP im Aargau. Er initiierte die Listenverbindung unter den bürgerlichen Parteien. Bei der Allianz gehe es ihm und seiner Partei vorab um die Stärkung des Aargaus als Werkplatz und Energiekanton in der Legislatur 2015–2019. Burgherr zeigt sich ausserdem davon überzeugt, dass die Chancen für den Ständeratskandidaten seiner Partei, Nationalrat Hansjörg Knecht, absolut in Takt sind. Zum Interview mit Thomas Burgherr

„Nähe zum Volk“

„Nähe zum Volk“ angesagt! - Nationalrat Toni Brunner kandidiert als St. Galler StänderatFür Nationalrat und SVP-Präsident Toni Brunner stellt „die Nähe zum Volk“ ein wesentlicher Bestandteil zum Wahlkampf 2015 dar. Der St. Galler Landwirt kandidiert im Ostschweizer Grenzkanton – neben Karin Keller-Sutter (FDP) und Paul Rechsteiner (Präsident des Gewerkschaftsbundes, SP) auch als Ständerat. Im ersten Anlauf, 2011, hat er den Sprung ins Stöckli nicht geschafft. In Sachen Listenverbindungen ist seine Partei gegenüber den anderen bürgerlichen offen. Wie im Aargau gebe es noch weitere Kantone, wo solche Verbindungen Sinn machten, betont der Parteipräsident gegenüber wahlen.ch. – Brunner zum Wahlkampf 2015, zu Parteiengeplänkel, Listenverbindungen und den Verzögerungen bei der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative.
Zum Beitrag mit Toni Brunner