Kategorie-Archiv: Landwirtschaft

Hier finden Sie Beiträge zur schweizerischen Landwirtschaftspolitik.

567 Bernerinnen und Berner wollen’s wissen!

Im Kanton Bern wollen 212 Frauen und 355 Männer in den Nationalrat. Sie kandidieren auf 26 Listen um einen der 25 Sitze, die der Kanton Bern in der Grossen Kammer belegt. Wie die Staatskanzlei weiter bekannt gibt, ist es unter den Parteien zu 5 Listenverbindungen gekommen. Die kürzeste ist jene der FDP. Sie hat sich mit der Jungpartei zusammengeschlossen. Die SP ist mit den Grünen GPS sowie gleichgesinnten Nachwuchsparteien verbunden. Die SVP hat sich mit dem „Alpenparlament“ und den ihr anverwandten Organisationen zusammengeschlossen. Nicht weniger als 17 Verbindungen (inkl. Unterverbindungen) ist die BDP eingegangen. Darunter die CVP, GLP und EVP. Und schliesslich spannen die Eidgenössisch-Demokratische Union EDU sowie die Schweizer Demokraten SD zusammen.

Ein Oberländer auf Wahlkampftour

Erich von Siebenthal , Nationalrat, SVP, Bern, lebt mit seiner Familie als Bergbauer und Geschäftsführer einer kleinen Bergbahn in Gstaad im Berner Oberland.
Erich von Siebenthal lebt mit seiner Familie als Bergbauer und Geschäftsführer einer kleinen Bergbahn in Gstaad im Berner Oberland.

„SVP BRINGT BAUERNOPFER!“

Plötzlich nach zwei Jahren entdeckt die SVP Mängel bei der Agrarpolitik. Dieser Stimmenfang bei den Bauern ist unglaubwürdig und erst noch kreuzfalsch.

Von Maya Graf, Nationalrätin, Bio-Bäuerin und Co-Präsidentin Fair-Food-Initiaitve

Die produzierende Landwirtschaft in der Schweiz würde mit der aktuellen Agrarpolitik benachteiligt, behauptet heute die SVP. Fakt ist: Noch nie haben Schweizer Bauern und Bäuerinnen mehr Lebensmittel hergestellt als heute. Die SVP instrumentalisiert die Landwirte und Landwirtinnen für ihren Wahlkampf. Das ist nicht in deren Interesse.
„SVP BRINGT BAUERNOPFER!“ weiterlesen

Zur staatspolitischen Bedeutung der Landwirtschaft

Heute wird ja auch viel über die Energiewende gesprochen. Zu dieser Debatte gehört nicht nur die Produktion von Biogas und Windenergie, sondern auch das Einsparen von CO2 durch weniger Transporte. Es ist nicht neu, aber doch einmal mehr zu unterstreichen: Die inländische Produktion von Nahrungsmitteln ist auch ökologisch sinnvoll.

Von Werner Salzmann, Präsident der SVP Kanton Bern (BE)
Zur staatspolitischen Bedeutung der Landwirtschaft weiterlesen

„Schweizer Konsumenten profitieren“

Die Ausrichtung der Direktzahlungen geriet im Rahmen der AP 2014-2017 vermehrt in den medialen Fokus. Es wurde vorwiegend über die Direktzahlungen als Kostenfaktor berichtet, nicht aber über deren Bedeutung für die Konsumenten.

Von Silvie Griss, Mitglied der SVP-Landwirtschaftskommission, Grosswangen (LU)
„Schweizer Konsumenten profitieren“ weiterlesen

„Freihandelsabkommen? – Ein Weg in die Sackgasse“

Ein landwirtschaftliches Freihandelsabkommen mit dem Ausland würde dazu führen, dass in der Schweiz längerfristig keine Nahrungsmittel mehr produziert würden. Dadurch würde landwirtschaftliches Know-how unwiederbringlich verloren gehen.

Von Thomas Stettler, SVP-Kantonsrat, Soyhières (JU)
„Freihandelsabkommen? – Ein Weg in die Sackgasse“ weiterlesen