Kategorie-Archiv: Schweiz-EU

Gerhard Pfister: Der gradlinige Zuger!

Bild vom wahlen.ch-Interview mit Nationalrat Gerhard Pfister, CVP ZG, zur Zuwanderungs-, Wirtschafts- und Verkehrspolitik W√§hrend in der Vergangenheit anderen b√ľrgerlichen CVP-Politikern ihre Partei „zu w√§ssrig“ wurde, und sie ihre Sessel deshalb resignierend r√§umten – oder einer anderen Partei beitraten -, ist der Zuger Gerhard Pfister, Dr. phil., 1964, einer von denen, die geblieben sind. Im Nationalrat vertritt er in der ‚ÄěMitte-Partei‚Äú b√ľrgerliche Interessen, und wird √ľber die Parteigrenzen hinweg als gradliniger Allianzpartner gesch√§tzt. Im Interview mit wahlen.ch sagt Pfister, warum er nach 12 Jahren in der Grossen Kammer eine neue Amtsperiode in Angriff nehmen will, in welchem Umfang Zuwanderungs- und Fl√ľchtlingspolitik zu gestalten sind, und wo er in der Verkehrspolitik die Priorit√§ten setzt. Interview mit Nationalrat Gerhard Pfister, CVP ZG, zur Zuwanderungs-, Wirtschafts- und Verkehrspolitik in der Legislatur 2015-2019

Daniela Schneeberger: ¬ęF√ľr die Region Basel – und die Schweiz!¬Ľ

Bild vom wahlen.ch-Interview mit Nationalr√§tin Daniela SchneebergerDie Freisinnige Nationalr√§tin Daniela Schneeberger kommt aus dem Kanton Baselland und will in der Amtsperiode 2015-2020 an den von ihr betreuten Dossiers weiterarbeiten. Schneeberger ist Pr√§sidentin des Verbandes Treuhand Suisse und Mitglied der Finanzkommission sowie der Staatspolitischen Kommission. Ausserdem geh√∂rt die 48-j√§hrige Politikerin der Delegation f√ľr die Beziehungen zum Deutschen Bundestag an. Im wahlen.ch-Interview √§ussert sich Schneeberger zur Schweizerischen Zuwanderungs- sowie zur Verkehrspolitik. Interview mit Nationalr√§tin Daniela Schneeberger, der Pr√§sidentin des Verbandes Treuhand Suisse

Travail.Suisse w√§hlt Adrian W√ľthrich

Der Berner SP-Grossrat und Nationalratskandidat Adrian W√ľthrich ist neuer Pr√§sident von Travail.Suisse. Der Kongress des unabh√§ngigen Dachverbandes der Arbeitnehmenden w√§hlte W√ľthrich am 12. September 2015 zum Nachfolger von Martin Fl√ľgel. Travail.Suisse w√§hlt Adrian W√ľthrich weiterlesen

Heinz Karrer will „Wirtschaft“ griffiger kommunizieren

Heinz Karrer ist Pr√§sident von Economiesuisse, der gr√∂ssten Dachorganisation der Schweizer WirtschaftHeinz Karrer pr√§sidiert die gr√∂sste Dachorganisation der Schweizer Wirtschaft seit 2 Jahren. Seine drei Hauptanliegen an die Politik sind die Pflege eines stabilen Verh√§ltnisses zur EU; eine moderate Unternehmenssteuerreform III sowie eine praxistaugliche Reform der Altersvorsorge. Ausserdem zeigt sich der Pr√§sident von Economiesuisse im Kurzinterview mit wahlen.ch dar√ľber besorgt, ‚Äědass Wirtschaftsanliegen in politischen Dossiers oft zu kurz kommen.‚Äú Den Dialog zwischen Vertretern von Wirtschaft und Politik will Karrer weiter intensivieren sowie wirtschaftliche Zusammenh√§nge gegen√ľber Politik und √Ėffentlichkeit √ľber den Wahlherbst 2015 hinaus griffiger kommunizieren. Zum Interview mit Heinz Karrer

Fl√ľchtlingsstr√∂me – wer die Wahlen garantiert gewinnt!

Fl√ľchtlingsstr√∂me wie sie Europa derzeit erlebt, bringen fast jeden Staat an seine wirtschaftlichen und politischen Limiten: Denken wir an den Wohnungsbedarf, die Umweltvertr√§glichkeit, die Energieversorgung, das Gesundheits- sowie das Bildungswesen, die anfallenden Gesundheitskosten, Mangel an Fachpersonal, sozio-kulturelle Streitereien, die Sicherheit. Die jetzige Situation ist rechtlich nicht vertretbar und wird √ľber kurz oder lang zu einer Feindschaft in gr√∂sseren Ausmassen ausarten. Da k√∂nnen die Politiker mit ihren Statements noch so dagegen halten, die Katastrophe scheint vorprogrammiert.

Die Partei, die diese massiv zunehmenden Probleme ernsthaft an die Hand nehmnen will und eine praxistaugliche L√∂sung findet, wird die Wahlen garantiert gewinnen! Das ist nicht bloss in der Schweiz so. Fl√ľchtlingsstr√∂me – wer die Wahlen garantiert gewinnt! weiterlesen