Kategorie-Archiv: Sicherheit

Hier finden Sie Beiträge zur Armeereform sowie zur Sicherheitspolitik der Schweiz.

Wahl des Bundespräsidenten 2019
Ein Glanzresultat für Ueli Maurer!

Bildlegende: Wahlvormittag in Bern: EFD-Vorsteher Ueli Maurer erhielt 201 von 209 gültigen Stimmen. Ein Glanzresultat für den Bundespräsidenten 2019. Foto Karl-Heinz Hug.

Parlamentarier zählen im Bundesratszimmer die Stimmen aus. Nach der Wahl von Ständerätin Karin Keller-Sutter FDP SG und Nationalrätin Viola Amherd in den Bundesrat wählte die Vereinigte Bundesversammlung am 5. Dezember 2018 EFD-Vorsteher Ueli Maurer zum Bundespräsidenten 2019. Er erhielt 201 von 209 gültigen Stimmen. – Ein Glanzresultat als Zeichen der Wertschätzung?
Foto: Karl-Heinz Hug

Frankreich –
Massendemonstrationen mit Signalwirkung?

Frankreich ist nicht zum ersten Mal Auslöser grosser politischer und wirtschaftlicher Umwälzungen. Wie vor einigen Monaten angekündigt, kommen die von den «Linken» seit langen gewünschten Revolutionen schneller als erwartet. – Was liegt dem Ganzen zu Grunde?
Ein Kommentar von Walter Ostermeier
Frankreich –
Massendemonstrationen mit Signalwirkung?
weiterlesen

Bundesratswahlen 2018 – Karin Keller-Sutter
und Viola Amherd schaffen es im 1. Wahlgang

Bildlegende: 5.12.2018, Bern, Bundesratswahlen 2018:  Beide bürgerlichen Kandidatinnen, die Walliser Nationalrätin Viola Amherd von der CVP (links), sowie die St. Galler Ständerätin Karin Keller-Sutter von der FDP, schafften es im ersten Wahlgang in den Bundesrat.
Schnell wie nie: Erstmals in der Geschichte der Schweiz wurden an einem Wahlmorgen zwei Frauen neu in die Landesregierung gewählt. Beide bürgerlichen Kandidatinnen, die Walliser Nationalrätin Viola Amherd von der CVP (links), sowie die St. Galler Ständerätin Karin Keller-Sutter von der FDP, schafften es im ersten Wahlgang in den Bundesrat. Sodann sind wieder drei Frauen in der Landesregierung vertreten. – Die bisehrige Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements, Simonetta Sommaruga, SP, wechselt ins UVEK; Amherd wird Vorsteherin des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS); Keller-Sutter wird Chefin des Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). Guy Parmelin (SVP) steht neu dem Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) vor. Ignazio Cassis (FDP) bleibt Aussenminister; Alain Berset (SP) Innenminister (EDI). Während der Bundespräsident 2019, Ueli Maurer (SVP), Finanzminister bleibt.
(Foto: Karl-Heinz Hug)

Der 9. November, ein schicksalhafter Tag

Bildlegende: Hans Fehr, von 1995-2015 selber Mitglied der Vereinigten Bundesversammlung Der 9. November wird als schicksalhafter Tag in die Geschichte eingehen: Der Deutsche Kaiser dankt ab, die Republik wird ausgerufen. Hitler unternimmt seinen ersten Putschversuch. Die „Reichskristallnacht“ offenbart das wahre Wesen der Nazis. Der Fall der Berliner Mauer leitet den Zusammenbruch des Sozialismus ein. Donald Trump ist definitiv als US-Präsident gewählt: All dies ist an einem 9. November geschehen.

Eine unvollständige Bilanz über den schicksalshaften 9. November von Hans Fehr, von 1995-2015 Nationalrat.
Der 9. November, ein schicksalhafter Tag weiterlesen

Bündner Regierung teilt Departemente zu

Nach den Wahlen vom 10. Juni 2018 hat die neue Bündner Regierung die Verteilung der Departemente für die Amtsperiode Januar 2019 bis Dezember 2022 vorgenommen:

  • Departement für Volkswirtschaft und Soziales Regierungsrat Marcus Caduff; RR Jon Domenic Parolini, Stellvertreter
  • Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit RR Peter Peyer; RR Mario Cavigelli, Stv.
  • Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement RR Jon Domenic Parolini; RR Marcus Caduff, Stv.
  • Departement für Finanzen und Gemeinden RR Christian Rathgeb; RR Peter Peyer, Stv.
  • Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement RR Mario Cavigelli; RR Christian Rathgeb, Stv..
  • Die Bündner Regierung in neuer Zusammensetzung (von links): Marcus Caduff, Jon Domenic Parolini, Mario Cavigelli, Christian Rathgeb und Peter Peyer.

    Die Bündner Regierung in neuer Zusammensetzung (Amtsperiode Januar 2019 bis Dezember 2022); von links: Marcus Caduff, Jon Domenic Parolini, Regierungspräsident Dr. Mario Cavigelli, Christian Rathgeb und Peter Peyer. (Bild pd/GB)