Kategorie-Archiv: Soziales

Hier finden Sie Beiträge zur Sozialpolitik in der Schweiz.

Partei-Arbeit und Nachwuchsförderung

Roland Kuttruff, ist Wahlkampfleiter für die kantonale CVP Thurgau und für die Nachwuchsförderung zuständig.Der ehemalige Präsident des Gemeindeverbandes Thurgau (VTG), Kantonsrat und Gemeindeammann von Tobel, Roland Kuttruff, ist Wahlkampfleiter für die kantonale CVP. Im Interview mit wahlen.ch geht er auf die Bedeutung von Kandidaturen in einer Jungpartei ein. – Auch wenn die Wahlchancen dort geringer seien, gelte, «je besser man den Nachwuchs in den Wahlkampf sowie in die Parteiarbeit einbindet, umso motivierter und engagierter steigen die Jugendlichen mit den gemachten Erfahrungen, dem gewonnen Wissen und Können auf die offizielle Politbühne. – Beide Seiten, Jung und Alt können dabei bloss profitieren!» Partei-Arbeit und Nachwuchsförderung – Ein Gespräch mit dem Wahlkampfleiter der CVP Kanton Thurgau, Roland Kuttruff

„Auf Augenhöhe!“

Auf Augenhöhe zum Wahlerfolg! - Die FDP-Frauen Schweiz wollen „auf Augenhöhe politisieren, arbeiten und leben.Die FDP-Frauen Schweiz wollen „auf Augenhöhe politisieren, arbeiten und leben“. An der GV in Bern wurde aufgezeigt, wo Handlungsbedarf besteht. Mit ihrem Engagement für eine starke Partizipation von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wollen die FDP-Frauen Stimmen für ihre Kandidatinnen in National- und Ständerat erobern. Wie das geht, hat ihre Präsidentin, Carmen Walker Späh, bei den Kantonalen Wahlen vorgemacht. – Sie schaffte den Sprung in die Zürcher Kantonsregierung auf Anhieb.
Zum Beitrag über die GV der FDP Frauen Schweiz

16. Sitz und Philipp Müller im Ständerat!

Zum Bericht über die FDP-Nominierungsversammlung vom 19. Mai 2015 in Reinach AGDie Aargauer FDP will den neuen 16. Sitz erobern und Philipp Müller im Ständerat! Am 19. Mai entliessen die Aargauer Freisinnigen 16 Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Ticket nach Bern. In ihrer ersten Vorstellungsrunde berichteten die Anwärterinnen und Anwärter, in welchen Bereichen sie als Neugewählte die Prioritäten setzen würden. Bericht über die Nominierungsversammlung vom 19. Mai 2015 in Reinach AG

Die Zweck-Ehe der CVP

alt=„Die CVP geht durch die Listenverbindung mit FDP und SVP eine Zweck-Ehe ein!“ – Der Aargauer CVP-Präsident Markus Zemp hofft damit den neuen 16. Sitz im Nationalrat zu Gunsten der CVP zu erobern. Der Nationalrat bis 2011 äussert sich zu Prioritäten, Zielsetzungen und Stärken seiner Mitte-Partei und macht deutlich, von welchen Parteien sich die CVP ganz klar abgrenzen will. Auch in der Legislatur 2015–2019. Zum Interview