Kategorie-Archiv: Verkehr

Daniela Schneeberger: «Für die Region Basel – und die Schweiz!»

Bild vom wahlen.ch-Interview mit Nationalrätin Daniela SchneebergerDie Freisinnige Nationalrätin Daniela Schneeberger kommt aus dem Kanton Baselland und will in der Amtsperiode 2015-2020 an den von ihr betreuten Dossiers weiterarbeiten. Schneeberger ist Präsidentin des Verbandes Treuhand Suisse und Mitglied der Finanzkommission sowie der Staatspolitischen Kommission. Ausserdem gehört die 48-jährige Politikerin der Delegation für die Beziehungen zum Deutschen Bundestag an. Im wahlen.ch-Interview äussert sich Schneeberger zur Schweizerischen Zuwanderungs- sowie zur Verkehrspolitik. Interview mit Nationalrätin Daniela Schneeberger, der Präsidentin des Verbandes Treuhand Suisse

„Heute ist der Privatverkehr an der Reihe!“

Jean-François Rime, Président d'Union suisse des arts et métiers„Aujourd’hui, on doit faire quelques chose pour la route!“ Grundsätzlich will sich der Freiburger Nationalrat und Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes Jean-François Rime, SVP FR, für eine gute Verkehrsinfrastruktur der Schweiz einsetzen. Dies gelte sowohl für den öffentlichen als auch für den privaten Verkehr. „Heute ist der Privatverkehr an der Reihe“, betont Rime im wahlen.ch-Kurzinterview. Ausserdem sagt er, weshalb er wieder kandidiert und warum er die Milchkuh-Initiative unterstützt.
Interview avec Jean-François Rime, Conseiller national UDC Canton Fribourg

«Für mich ist Politik ein Fitness-Studio der Leidenschaft !»

Video mit Nationalrat Fabio Regazzi, PPT TI.«Per me la politica è una palestra della passione!» Für den 53-jährigen Tessiner CVP-Nationalrat Fabio Regazzi stehen in der Legislatur 2015-2020 wichtige Geschäfte an. Im Interview mit wahlen.ch sagt der Jurist, weshalb es den Sanierungstunnel am Gotthard braucht, und weshalb er – im Gegensatz zu seiner Parteikollegin, Verkehrs- und Energieministerin Doris Leuthard – zu den Befürwortern der Milchkuh-Initiative zählt. Auf keinen Fall will er als Mitglieder der Verkehrskommission zulassen, dass sein Heimatkanton vom Rest der Schweiz verkehrsmässig abgeschottet wird. Zu seiner Rolle als Politiker in Bern sagt Regazzi: «Für mich ist Politik ein Fitness-Studio der Leidenschaft !» Zum Interview mit Nationalrat Fabio Regazzi CVP TI

Philippe Nantermod: Einsatz für individuelle Freiheiten!

Video mit Nationalratskandidat Philippe Nantermod FDP VS.«Pour les libertés individuelles!» Bereits zum vierten Mal nimmt der 31-jährige Walliser FDP-Grossrat Philippe Nantermod am Wahlkampf um einen Nationalratssitz teil. Beobachter rechnen damit, dass er es diesmal schafft und auf eidgenössischer Ebene in der Legislatur 2015 bis 2020 mitgestalten wird. Im Interview mit wahlen.ch erklärt der freisinnige Politiker, weshalb es ihm am Herzen liegt, auf dem Politpodest für die individuellen Freiheiten der Bürgerinnen und Bürger zu kämpfen. Ausserdem betont er als Bewohner des Bergkantons, weshalb die Verkehrspolitik der Schweiz zeit- und zukunftsgerecht geführt werden muss. – Nantermod ist Befürworter der Milchkuh-Initiative und der zweiten Gotthardröhre. Zum Interview mit Nationalratskandidat Philippe Nantermod FDP VS.

Guy Parmelin: „Altersvorsorge-Reform stellt enorme Herausforderung dar!“

Video mit Guy Parmelin: „Altersvorsorge-Reform stellt enorme Herausforderung dar!«La réforme „Prévoyance vieillesse 2020“ est un énorme défi!» Die Reform Altersvorsorge 2020 ist für den Präsidenten der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit, Guy Parmelin, das Hauptdossier der Legislatur 2015-2020. Im Interview mit wahlen.ch erklärt der Waadtländer Nationalrat, weshalb die Sicherung der Altersvorsorge eine der grössten Herausforderungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft darstellt, und wie sie aus seiner Sicht gemeistert werden kann. Ausserdem nimmt Parmelin als Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie zur aktuellen Verkehrspolitik Stellung. Die Verbindung zwischen Lausanne und Genf muss den heutigen Bedürfnissen angepasst werden. Die Realisierung des Gotthard-Sanierungstunnels ist für den SVP-Politiker aus Sicherheitsgründen ein Akt der Notwendigkeit. Zum Interview mit dem Präsidenten der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit, Guy Parmelin