Kategorie-Archiv: Wahltag

Bürgerlich oder links? – Im Kanton St.Gallen kommt Spannung auf

Die St.Galler FDP-Spitze spricht sich für Thomas Müller als zweiten St.Galler Ständerat aus. Dies sei das Ergebnis eines Hearings mit dem SVP-Kandidaten Thomas Müller (ehemals CVP-Mitglied), teilt die Kantonalpartei mit. Durch den Schulterschluss der Bürgerlichen könnte es für den amtierenden SP-Ständerat und Präsidenten des Gewerkschaftsbundes Paul Rechsteiner eng werden. Mitentscheidend wird das Stimmverhalten der CVP sein. Sie hatte bereits kurz nach dem ersten Wahlgang bekanntgegeben, dass sie ihren Kandidaten Thomas Ammann zurückzieht und nicht mehr antritt. Ammann hatte mit 16’821 Stimmen nur den fünften Platz erreicht.

Die bisherige Ständerätin der Freisinnigen – die ehemalige Regierungsrätin und Bundesratskandidatin – Karin Keller-Sutter wurde im ersten Wahlgang mit einem herausragenden Resultat im Amt bestätigt.

Ständeratswahlen im Aargau – CVP, FDP und SVP treten gegeneinander an!

Plakate:Aargauer Ständeratswahlen - Humbel, Knecht und Müller treten zum 2. Wahlgang an

Im Aargau treten Ruth Humbel Näf von der CVP; Hansjörg Knecht von der SVP sowie Philipp Müller von der FDP am 22. November zum 2. Wahlgang für den zweiten Sitz im Ständerat an. Wer von den dreien die Wahl gewinnt, ist deshalb ungewiss, weil Ruth Humbel offiziell von der SP unterstützt wird. Ungewiss ist auch, ob und in welcher Anzahl SP-, allenfalls Grüne, BDP-, GLP- und EVP-Wähler zugunsten der CVP-Kandidatin zur Urne gehen. Schlussendlich – und andererseits – ebenso ungewiss ist, ob die Basis der CVP die Seilschaft mit der SP ebenso zweckmässig findet, wie Kandidatin und Parteileitung! Ständeratswahlen im Aargau – CVP, FDP und SVP treten gegeneinander an! weiterlesen

Ständeratswahlen Luzern – verliert die FDP den Sitz?

Bei den Luzerner Ständeratswahlen treten fünf Kandidierende zum zweiten Wahlgang an. Offiziell steigen CVP und FDP erneut mit einer gemeinsamen Liste in die zweite Wahlrunde. Die SVP hält an Kandidatin Yvette Estermann fest und die SP setzt weiterhin auf Prisca Birrer-Heimo. Da die beiden Kandidierenden mit der höchsten Stimmenzahl gewählt (relatives Mehr) sind, düfte eine Vielzahl von Parteiwählern bloss einen Namen auf den Wahlzettel setzen, um ihrem Favoriten zur Stimmenmehrheit zu verhelfen. Ständeratswahlen Luzern – verliert die FDP den Sitz? weiterlesen

Ständeratswahlen Bern – 2. Wahlgang findet statt

Im ersten Wahlgang erzielte ein Kandiat aus Biel mit 4114 Stimmen das zweitschlechteste Resultat. Trotzdem zog er seine Kandidatur nicht zurück. Deshalb wird ein zweiter Wahlgang nötig, dessen Resultat im Voraus klar ist. Die beiden bisherigen Berner Ständeräte werden in ihren Ämtern bestätigt. Zurück bleibt ein Verlierer von dem vermutlich über die Landesgrenzen hinaus die Rede sein wird. Ausserdem gibt der Kanton Bern rund eine halbe Mio. Franken für diesen Urnengang aus. Geld, das die Berner anderweitig wohl sinnvoller und besser einsetzen könnten.
Ständeratswahlen Bern – 2. Wahlgang findet statt weiterlesen

Aargauer Partei-Strategien!

Nachdem im Kanton Aargau die Kandidatin der Grünen, Irène Kälin, kein zweites Mal zu den Sänderatswahlen antreten wird, unterstützt die SP die Kandidatin der CVP Ruth Humbel. Sie hatte am 18. Oktober das mit Abstand schlechteste Resultat der vier kandidierenden Favoritinnen und Favoriten erzielt. Ob für sie die Sterne am 22. November besser stehen, dürfte vor allem von der Frage abhängen, ob beide Kandidaten von FDP und SVP nochmals antreten oder ob sich einer von ihnen – zum Beispiel durch Los-Entscheid – zurückzieht. – Weshalb ist das so?
Aargauer Partei-Strategien! weiterlesen