Kategorie-Archiv: Wahltag

Wahlkampf 2015 – FDP und SVP gewinnen; Grüne, GLP und BDP verlieren!

Die ersten, teilweise provisorischen Resultate zeigen, dass die FDP und die SVP im Wahljahr 2015 als Sieger hervorgehen werden. Im Kanton Zürich, zeigt sich nach ersten Trends, dass die Präsidentin der Schweizer Delegation Europarat und Wirtschaftspolitikerin der Freisinnigen, Doris Fiala, mit einem Glanzresultat bestätigt wird. Die CVP kann sich mehr oder weniger halten. Dasselbe gilt für die SP, die an einigen Orten zulegt, an anderen verliert. In den Kantonen Aargau (Max Chopard) und Schwyz (Andy Tschümperlin) verliert sie je einen Sitz. Klare Verlierer sind die Grünen, und, wie in vielen Prognosen angekündigt, die Trendparteien. – Martin Bäumle, potentieller Nachfolger von Ständerätin Verena Diener GLP ZH, erzielte bei den Ständeratswahlen das schlechteste Resultat. Daniel Jositsch von der SP schaffte im Gegenzug den Sprung ins Stöckli auf Anhieb. Anders der Kronfavorit der FDP, Ruedi Noser. Er muss nochmals antreten.

Dies gilt auch für die drei Favoriten von SVP, SP und BDP im Kanton Bern. Alle drei Ständeratskandidaten erreichten das Absolute Mehr nicht.

Zug: Bürgerliche verteidigen erfolgreich

Der Kanton Zug ist im Nationalrat weiterhin mit den bisherigen drei Bürgerlichen vertreten: Gerhard Pfister CVP, Bruno Pezzatti FDP und Thomas Aeschi SVP. Vertreter von CVP, Peter Heggli ersetzt Peter Bieri, und FDP, Joachim Eder, bleiben den Zugern im Stöckli erhalten. Beide wurden auf Anhieb bestätigt. Hegglin ist Finanzdirektor des Kantons Zug.

Solothurn: Borer und Schläfli nicht mehr gewählt!

Im Kanton Solothurn wurden die beiden bisherigen Nationalräte Roland Borer SVP und Urs Schläfli CVP nicht wiedergewählt. Die Sitzverteilung nach Parteien: SVP 2; SP 2; CVP 1; FDP 1. Bei der SVP wird der 33-jährige Christian Imark aus dem Schwarzbubenland auf dem Sessel des nichtwiedergewählten Roland Borer Platz nehen.

Bei den Ständeratswahlen betrug die Stimmbeteiligung 50.08 %; das Absolute Mehr lag bei 44’007 Stimmen. Im ersten Wahlgang bestätigt wurde Pirmin Bischof von der CVP mit 50’674 Stimmen. Zum zweiten Wahlgang wird Roberto Zanetti von der SP antreten müssen. Er vereinte 42’421 Stimmen auf sich. Der drittplatzierte heisst Walter Wobmann (SVP) er erntete 29’666 Stimmen.