Kategorie-Archiv: Wirtschaft

Sommersession 2015 – ein RĂĽckblick

Daniel Stolz, Nationalrat, FDP, BSDie Sommersession 2015 stand im Zeichen vieler Differenzbereinigungen, aber auch die
innere und äussere Sicherheit sowie die Finanzpolitik welche immer durchschimmert. Ich picke ein paar Traktanden heraus.

Von Daniel Stolz, Nationalrat, FDP BS

Sommersession 2015 – ein RĂĽckblick weiterlesen

„Fragil und gefährlich“

Zum Interview mit Aussenminister Didier BurkhalterDie Situation in der Ukraine bleibt nach Einschätzung von Aussenminister Didier Burkhalter fragil und gefährlich. Dies unterstrich er am Rand seines Auftrittes am Liberal-Symposium in Zürich gegenüber wahlen.ch. Deshalb sei es auch nach dem OSZE-Präsidialjahr wichtig, bei der Friedensvermittlung mitzuwirken. «Die Schweiz braucht den Einfluss auf internationaler Ebene.» So der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten.
Zum Interview mit Aussenminister Didier Burkhalter

Symposium Liberal International

FDP, Doris Fiala, Anne Brasseur, Sir Graham Watson, Liberal InternationalGemeinsamer Kampf für Freiheit, Demokratie und Toleranz in Europa! Auf Initiative von Nationalrätin Doris Fiala ist die FDP wieder Mitglied beim Weltverband der Liberalen, Liberal International. Im Namen ihrer Partei initiierte die Präsidentin der Schweizer Delegation im Europarat ein internationales Symposium. Dieses stiess im Kreis des Weltverbandes auf reges Interesse. Aussenminister Didier Burkhalter widmete sich in seiner Rede dem Thema «Freiheit und Verantwortung als Schlüssel zur Bewältigung der Herausforderungen unserer Zeit». Zum Beitrag über das internationale Symposium «Liberalismus – Visionen für unsere Zukunft!» Die schriftliche Fassung der Ansprache von Aussenminister Didier Burkhalter finden Sie hier

Ja zur Energiewende!


Nationalrat Bernhard Guhl, Präsident der Aargauer BDP:  "Energiewende heisst in den Werkplatz Schweiz investieren!"Bernhard Guhl, BDP-Nationalrat AG, setzt auf Energiewende sowie Förderung des Werkplatzes Schweiz – Der Präsident der Aargauer BDP glaubt, dass seine Partei auch in Zukunft eine Alternative zu den drei bĂĽrgerlichen Parteien darstellt. Schwerpunkte im Wahljahr 2015 sieht der einstige GrĂĽnder der Kantonalpartei in Wirtschaftsfragen. Wichtig fĂĽr ihn sind die Weiterentwicklung der Bilateralen Verträge sowie die Umsetzung der Energiewende. Investitionen in erneuerbare Energien seien Investitionen in die Zukunft des Werkplatzes Schweiz. Zum Interview