Kategorie-Archiv: Wirtschaft

Politik und Wirtschaft – Die WirtschaftsprĂĽfung als Pflichtkonsum

Bild: Bernhard Madörin, Basel - kritische Analyse zum Gerichtswesen der Schweiz

Die Schweizer Wirtschaft beklagt sich oft ĂĽber unnötige BĂĽrokratie und den damit verbundenen Kosten gegenĂĽber Staat und Verwaltung. Der Aufwand geht zulasten der einzelnen Unternehmen, die sich lieber auf Kerngeschäfte konzentrieren und dort investieren, um innovativ und konkurrenzfähig zu bleiben und Arbeitsplätze zu schaffen. In der wahlen.ch-Serie kommen solche Beispiele zur Sprache. Heute: „Die WirtschaftsprĂĽfung als Pflichtkonsum“. Mit Tipps und Hinweisen fĂĽr Unternmehmer, die auch politisch aktiv werden wollen.

Ein Beitrag von Dr. iur. Bernhard Madörin, Steuer- und Treuhandexperte, zugelassener Revisionsexperte RAB, zugelassener Versicherungsvermittler FINMA

Politik und Wirtschaft – Die WirtschaftsprĂĽfung als Pflichtkonsum weiterlesen

Christian Wasserfallen: Frei von Utopien und Kohlestrom!

Bild von Nationalrat Christian Wasserfallen, FDP Kanton Bern im Interview mit wahlen.chFĂĽr den Berner Freisinnigen Christian Wasserfallen stehen in seiner dritten Amtsperiode viel zu wichtige Geschäfte an, um nicht mehr Nationalrat zu sein. Vorab bei der Energiestrategie 2050 sieht der Maschineningenieur Reformbedarf. „Solange diese Strategie durch Utopien und Wunschvorstellungen geschminkt und nicht ausgeschlossen ist, dass wir statt mit Strom aus dem Inland mit solchem aus Kohlekraftwerken im Ausland versorgt werden, befindet sich die Vorlage auf dĂĽnnem Eis.“ Auch in Bezug auf die Realisierung des Sanierungstunnels am Gotthard nimmt Wasserfallen kein Blatt vor den Mund: Keinem Menschen käme es in den Sinn, die Stadt Bern während eines Jahres vom Rest der Schweiz abzuschotten. Er sehe nicht ein, weshalb dies dann fĂĽr den Kanton Tessin gelten soll, so Wasserfallen im Interview mit wahlen.ch. Christian Wasserfallen, FDP BE: „Niemandem kommt es in den Sinn, Bern vom Rest der Schweiz abzuschotten…“

Gerhard Pfister: Der gradlinige Zuger!

Bild vom wahlen.ch-Interview mit Nationalrat Gerhard Pfister, CVP ZG, zur Zuwanderungs-, Wirtschafts- und Verkehrspolitik Während in der Vergangenheit anderen bĂĽrgerlichen CVP-Politikern ihre Partei „zu wässrig“ wurde, und sie ihre Sessel deshalb resignierend räumten – oder einer anderen Partei beitraten -, ist der Zuger Gerhard Pfister, Dr. phil., 1964, einer von denen, die geblieben sind. Im Nationalrat vertritt er in der „Mitte-Partei“ bĂĽrgerliche Interessen, und wird ĂĽber die Parteigrenzen hinweg als gradliniger Allianzpartner geschätzt. Im Interview mit wahlen.ch sagt Pfister, warum er nach 12 Jahren in der Grossen Kammer eine neue Amtsperiode in Angriff nehmen will, in welchem Umfang Zuwanderungs- und FlĂĽchtlingspolitik zu gestalten sind, und wo er in der Verkehrspolitik die Prioritäten setzt. Interview mit Nationalrat Gerhard Pfister, CVP ZG, zur Zuwanderungs-, Wirtschafts- und Verkehrspolitik in der Legislatur 2015-2019

Hannes Germann: «Sicherung von Wohlstand und Arbeitsplätzen!»

Bild vom wahlen.ch-Interview mit Ständerat Hannes Germann, SVP SHDer 59-jährige Hannes Germann gilt als einer der am besten vernetzten Politiker im Eidgenössischen Parlament. 2014 war der Betriebsökonom aus Schaffhausen Ständeratspräsident. In früheren Legislaturen galt Germann über die Parteigrenzen hinweg als valabler Bundesrat der SVP. Dennoch ist ihm der Sprung in die Landesregierung nicht gelungen. Im Interview mit wahlen.ch sagt Germann, warum er wieder kandidiert, welche Schwerpunkte er in der nächsten Amtszeit setzt, und weshalb er sowohl den Sanierungstunnel am Gotthard als auch die Milchkuh-Initiative befürwortet. Interview mit Hannes Germann, Ständerat, SVP SH, zur Wirtschafts- und Verkehrspolitik in der Legislatur 2015-2020