Markus Wäfler zur Kunst, politisch Einfluss zu gewinnen

Nationalratskandidat Markus Wäfler zur Kunst als Vertreter einer Kleinpartei im Nationalrat Einfluss zu nehmen.Markus Wäfler ist im Dezember 2015 67-jährig. Der Vater von sechs Kindern amtierte während vier Jahren als Nationalrat für die EDU des Kantons Zürich. Im Interview mit wahlen.ch gibt Markus Wäfler einen Einblick über Einflussmöglichkeiten eines Nationalrates aus einer kleinen Partei. Er erzählt, wie es ihm während seinen vier Amtsjahren gelungen ist, politisch an Gewicht zu gewinnen, um in Bundesbern Einfluss zu nehmen. Ausserdem verrät der Agro-Techniker, weshalb er für die Session 2015-2020 nochmals als Nationalrat kandidiert. – Im Berner Emmental feierte seine Partei ihr 40-Jahr-Jubiläum. 300 von rund 3000 Mitgliedern waren anwesend. Sie beschlossen, die Kinderadoption durch gleichgeschlechtliche Paare mit dem Referendum zu bekämpfen. Ausserdem will die EDU Unterschriften gegen das am Abstimmungswochenende vom 14.06.2015 angenommene Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) sammeln. Interview mit Nationalratskandidat Markus Wäfler, EDU ZH