Ständeratswahlen 2015 – Philipp Müller deutlich gewählt

Der Präsident der FDP Schweiz Philipp Müller ist im Aargau mit deutlichem Resaultat in den Ständerat gewählt worden. 63’174 Personen stimmten für ihn. Für seinen Rivalen von der SVP, Hansjörg Knecht, gingen 53’824 Bürgerinnen und Bürger zur Urne. Nicht so ganz klappte es hingegen mit der Solidarität für die Aargauer Gesundheitspolitikerin und Nationalrätin Ruth Humbel Näf von der CVP: Trotz zugesagter Unterstützung von SP, BDP, und EVP – sowie dem persönlichen Einsatz des GLP-Präsidenten und Nationalrats Beat Flach – steht sie mit 35’909 wieder mit dem schlechtesten Resultat da.

Die Aargauer CVP äussert sich diesbezüglich in ihrer Medienmitteilung am Wahltag wie folgt: Breit unterstützt wurde Ruth Humbel denn auch von zahlreichen Persönlichkeiten verschiedenster Parteien und Gremien, der BDP, der EVP, der glp, der SP, der Grünen, des WWF, der Frauenzentrale, der frauenaargau, des katholischen Frauenbundes, von Alliance F. Ebenso wurde sie unterstützt von parteiungebundenen Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Die CVP Aargau dankt allen diesen Personen für ihren Einsatz, den Ständeratssitz für die CVP, für die konsensorientierte Politik der Mitte wieder zu erobern. – Alles klar?

Interessant am Wahlresultat ist das Abschneiden der CVP Kandidatin: Die eigenen Wählerinnen und Wähler verweigerten Humbel offensichtlich die Stimme. Anders können die Resultate der Bezirke Muri, Baden und Bremgarten nicht gedeutet werden. Die Botschaft scheint klar und die gerne im Rampenlicht stehenden „CVP-StrategInnen“ täten vermutlich gut daran, sie zur Kenntnis zu nehmen: Einmal hin, einmal her – das zieht nicht mehr! – Realistische, bürgernahe Themensetzung, klare Haltungen dazu, Ecken und Kanten in Sachfragen und deutliche Abgrenzungen als bürgerliche Partei sind an der Basis eher gefragt als Sitze um jeden Preis! – Alles klar?

Erwähnenswert ist das Resultat von Pius Lischer, einem Freiämter ohne grosses Wahlkampf-Budget: Sein Name wurde 3’204 mal auf den Wahlzettel geschrieben. Die Stimmbeteiligung lag bei 38.69%.

Matthias Jauslin, Unternehmer aus Wohlen, Präsident der FDP Aargau zieht durch die Wahl Müllers in den Nationalrat ein. Der Grossrat schnitt bei den Nationalratswahlen mit 27’573 Stimmen, dem viertbesten Resultat, ab. Er hat die Amtsannahme bereits unterzeichnet, wie er auf Anfrage gegenüber von wahlen.ch erklärte.