Schlagwort-Archiv: Aargau

Wahlen 2016 – in Bern, Uri, Thurgau, St. Gallen, Schwyz, Freiburg, Basel-Stadt, Aargau, Schaffhausen

In vielen kantonalen Parteisekretariaten stehen im neu begonnenen Jahr Arbeiten fĂĽr kantonale Wahlen an.

So finden bereits am 28. Februar 2016 in den Kantonen Bern, die Regierungsrats- und Regierungsstatthalter-Ersatzwahlen; in Thurgau, St.Gallen, Uri die Regierungsrats- und die Kantonsratswahlen statt.

Die Schwyzer Stimmbürger gehen 2016 zweimal wählen. Nämlich am 20. März (Kantonsrats- und Regierungsratswahlen) sowie am 1. Mai, wenn sie über die Zusammensetzung ihrer Bezirks- und Gemeinderäte bestimmen.

Im Aargau sowie im Kanton Basel-Stadt werden am 23. Oktober 2016 Parlament und Regierung für die Amtsdauer 2017/2020 gewählt. Im Kanton Freiburg gehen die Stümmbürgerinnen und Stimmbürger deswegen erst am 6. November 2016 zur Urne.

Im Kanton Schaffhausen finden die kantonalen Wahlen im August sowie September 2016 statt.

Bruderer und Knecht liegen im Aargau vorne!

Bei den Ständeratswahlen zeichnet sich im Aargau eine Sensation ab: Die bisherige Pascale Bruderer Wyss ist nach ersten Bezirksauszählungen in ihrem Amt unbestritten. Wer die Nachfolge der Freisinnigen Christine Egerszegi-Obrist antreten wird, ist derzeit fraglich. Der Kandidat der SVP, Hansjörg Knecht aus Leibstadt führt nach ersten Auszählungen deutlich vor dem Präsidenten der Freisinnigen, Philipp Müller.

Hansjörg Knecht im Gespräch mit einem Produzenten.
Landwirtschaft – Hansjörg Knecht, Leibstadt.

RĂĽckschlag fĂĽr E-Voting

Der Bundesrat will Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern bei den Nationalratswahlen 2015 keine elektronische Stimmabgabe ermöglichen. Dies teilt der Bünder Informationsdienst im Namen der Konsortiumkantone Aargau, Freiburg, Glarus, Graubünden, St.Gallen, Schaffhausen, Solothurn, Thurgau und Zürich mit.

Die Landesregierung beende mit der Ablehnung des Gesuches um DurchfĂĽhrung von „Vote Ă©lectronique“ „eine lange Phase von erfolgreich durchgefĂĽhrten E-Voting Versuchen an Abstimmungen und Wahlen.“

5:3:2 bei den Listenverbindungen im Aargau


Wahlen 2015 - Aargauer bdp, evp und glp geben Listenverbindung bekannt: Wir sind die Mitte!Wir erinnern uns: Am 12. Mai 2015 gaben im Aargau – erstmals seit 20 Jahren – die drei bĂĽrgerlichen CVP, FDP und SVP eine gmeinsame Listenverbindung bekannt. So hoffen sie gemeinsam, dass eine von ihnen den neuen 16. Sitz im Nationalrat erobern wird. Die SP und die GrĂĽnen spannten sich als Konkurrenz zusammen. Drei Tage später doppelten BDP, EVP und GLP nach: „Wir sind die Mitte!“ Nun setzen letztere drei die „Sozial Liberale Bewegung“ (SLB) und „Ecopop“ hinzu. „Die Mitte wird grösser“ teilen sie in einem gemeinsamen CommuniquĂ© mit: 5:3:2 bei den Listenverbindungen im Aargau weiterlesen

Die Zweck-Ehe der CVP

alt=„Die CVP geht durch die Listenverbindung mit FDP und SVP eine Zweck-Ehe ein!“ – Der Aargauer CVP-Präsident Markus Zemp hofft damit den neuen 16. Sitz im Nationalrat zu Gunsten der CVP zu erobern. Der Nationalrat bis 2011 äussert sich zu Prioritäten, Zielsetzungen und Stärken seiner Mitte-Partei und macht deutlich, von welchen Parteien sich die CVP ganz klar abgrenzen will. Auch in der Legislatur 2015–2019. Zum Interview