Schlagwort-Archiv: St. Gallen

Wahlen 2016 – in Bern, Uri, Thurgau, St. Gallen, Schwyz, Freiburg, Basel-Stadt, Aargau, Schaffhausen

In vielen kantonalen Parteisekretariaten stehen im neu begonnenen Jahr Arbeiten fĂĽr kantonale Wahlen an.

So finden bereits am 28. Februar 2016 in den Kantonen Bern, die Regierungsrats- und Regierungsstatthalter-Ersatzwahlen; in Thurgau, St.Gallen, Uri die Regierungsrats- und die Kantonsratswahlen statt.

Die Schwyzer Stimmbürger gehen 2016 zweimal wählen. Nämlich am 20. März (Kantonsrats- und Regierungsratswahlen) sowie am 1. Mai, wenn sie über die Zusammensetzung ihrer Bezirks- und Gemeinderäte bestimmen.

Im Aargau sowie im Kanton Basel-Stadt werden am 23. Oktober 2016 Parlament und Regierung für die Amtsdauer 2017/2020 gewählt. Im Kanton Freiburg gehen die Stümmbürgerinnen und Stimmbürger deswegen erst am 6. November 2016 zur Urne.

Im Kanton Schaffhausen finden die kantonalen Wahlen im August sowie September 2016 statt.

St Gallen – SVP will 2. Sitz in der Regierung

Bild von Herbert Huser,  SVP SG, Wahlen 2016 St. Gallen RegierungsratSVP beansprucht zweiten Sitz in der St. Galler Regierung: Herbert Huser, Kantonsrat, Kantonalpräsident, Kandidat und Architekt.

Die St.Galler SVP will einen zweiten Sitz in der Kantonsregierung. Sie sei die wählerstärkste Partei , begründet die Parteileitung ihren Anspruch in einer Medienmitteilung. Die Parteispitze schlägt den kantonalen Delegierten Kantonsrat und Parteipräsident Herbert Huser als zweiten Kandidaten für die Erneuerungswahlen des Regierungsrats im Februar 2016 vor.
Der 58-jährige Rheintaler Architekt und Unternehmer Herbert Huser wurde 2008 in den Kantonsrat gewählt und präsidiert seit 2012 die SVP des Kantons St. Gallen.

RĂĽckschlag fĂĽr E-Voting

Der Bundesrat will Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern bei den Nationalratswahlen 2015 keine elektronische Stimmabgabe ermöglichen. Dies teilt der Bünder Informationsdienst im Namen der Konsortiumkantone Aargau, Freiburg, Glarus, Graubünden, St.Gallen, Schaffhausen, Solothurn, Thurgau und Zürich mit.

Die Landesregierung beende mit der Ablehnung des Gesuches um DurchfĂĽhrung von „Vote Ă©lectronique“ „eine lange Phase von erfolgreich durchgefĂĽhrten E-Voting Versuchen an Abstimmungen und Wahlen.“

St Gallen: SVP nominiert Barbara Keller-Inhelder

Die St. Galler SVP-Kreispartei See & Gaster steigt mit ihrer Präsidentin und Kantonsrätin Barbara Keller-Inhelder aus Rapperswil-Jona als Nationalratskandidatin ins Rennen. 

Die Kreispartei setze mit dieser Nomination auf eine erfolgreiche, bekannte und bewährte Persönlichkeit mit einer vielfältigen Erfahrung, heisst es gegenüber den Medien. Ihre Favoritin habe bei den Wahlen 2011 auf Anhieb den glanzvollen ersten Platz hinter den Bisherigen erreicht. Sie geniesse im ganzen Kanton grosse Anerkennung für ihre kompetente und sachbezogene Politik.